Chance für den Elternwunsch auf IGS, endlich auch im Ammerland!

Mit großer Freude reagieren die Ammerländer GRÜNEN auf die abschließende Beratung der von der Opposition im Landtag lange bekämpften Novelle des Schulgesetzes.Die Verabschiedung der Schulgesetznovelle im Plenum des Niedersächsischen Landtages wird im Juni erfolgen, so dass sie zum 1. August 2015 in Kraft treten kann.

Endlich wird jetzt die jahrelange ideologische Verhinderung des Ausbaus neuer integrierter Gesamtschulen in Niedersachsen beendet. Der auch im Ammerland seit Jahren von Kreiselternrat und Bürgerinitiativen artikulierte Elternwille sollte nun endlich auch in unserer Region umgesetzt werden können.

Dies ist ein wichtiger Schritt zu mehr Bildungsgerechtigkeit!
Und auch bei der Weiterentwicklung der Rahmenbedingungen für die Inklusion und die Ganztagsschulen wird uns die Novelle endlich voran bringen. Inklusion als gesamtgesellschaftliche Aufgabe rückt in den Fokus und befördert den Prozess weg von exklusiver Bildung.

Durch die Rückkehr zum Abitur nach 13 Jahren wird darüber hinaus ganz entscheidend der Stress für Schülerinnen und Schüler sowie für Lehrerinnen und Lehrer auf dem Weg zum Abitur abgebaut.

Schule bedeutet schließlich nicht nur Lernen, sondern auch Leben!

Christel Ahlers, Vorstandssprecherin des Kreisverbands Ammerland von Bündnis 90/die GRÜNEN, zeigte sich hocherfreut, dass sich den Eltern und Schülern endlich diese Möglichkeiten bieten.

Christel Ahlers, Kreisvorstandssprecherin der Ammerländer GRÜNEN und Ratsfrau im Westersteder Stadtrat
Esther Welter, Ratsfrau im Westersteder Stadtrat

Share
Veröffentlicht in Allgemein, Anträge im Gemeinderat, Schule, Themen Getagged mit: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*