Eine Oberschule ohne gymnasialen Zweig ist der falsche Weg

Schade, dass unsere Bemühungen, eine IGS in Bad Zwischenahn zu etablieren, nicht erfolgreich waren. Das lag nicht nur an der formalen Ablehnung einer Vierzügigen IGS sondern auch daran, dass die Eltern leider nicht von dieser Schulform zu überzeugen waren.

Bei uns in Bad Zwischenahn wird die Oberschule ohne gymnasialem Zweig als Regelschule mit dem Schuljahr 2016/2017 eingeführt.
Sie wird die Haupt- und Realschule ersetzen.

Fördern und fordern ist das Anliegen der Oberschule. Die Förderung leistungsschwächerer Schülerinnen und Schüler ist vorgesehen. In den Berufsstarterklassen wird gezielt gefördert und auf den Berufseinstieg vorbereitet.
Eine Förderung leistungsstärkerer Schülerinnen und Schüler ist aber in dem Umfang an der jetzigen Oberschule ohne gymnasialen Zweig in Bad Zwischenahn nicht möglich.
Eine Oberschule ohne gymnasialen Zweig kann lediglich Angebote auf G-Niveau = Grundniveau = Hauptschulniveau bzw. auf E-Niveau = Erhöhtes Niveau = Realschulniveau machen. Z-Kurse auf Gymnasialniveau dürfen nicht angeboten werden.
Da die erforderlichen Z-Kurse nicht angeboten werden, ist der erfolgreiche Besuch der gymnasialen Oberstufe am GZE nach der 10.ten Klasse sehr schwer wenn nicht praktisch fast unmöglich.
Wir verbauen daher unseren Schülerinnen und Schülern der Oberschule den Weg, erfolgreich unser Gymnasium zu besuchen.
Erfahrungen in den letzten Jahren haben gezeigt, dass zwar viele Schülerinnen und Schüler den Erweiterten Sekundarabschluss I erworben haben und somit formal die gymnasiale Oberstufe besuchen könnten, dies aber am GZE nicht tun. Sie wissen, dass sie mit den erworbenen Kompetenzen auf E-Niveau nicht in der Lage sind, den Sprung auf das Gymnasium zu schaffen. Die Schülerinnen und Schüler die in der Mittelstufe das Gymnasium besucht haben, wurden dort auf Z-Niveau unterrichtet. An der Oberschule aber maximal nur auf E-Niveau. Sie können mit den Schülerinnen und Schülern vom GZE nicht mithalten.

Viele Schülerinnen und Schüler besuchen dann lieber das Berufliche Gymnasium an der BBS in Rostrup und machen dort ihr Abitur.

Wir schwächen mit einer Oberschule ohne gymnasialen Zweig nachhaltig die Gymnasiale Oberstufe unseres Gymnasiums GZE weil viel zu wenige Schülerinnen und Schüler nach dem erfolgreichen Besuch der Oberschule unser Gymnasium besuchen.

Andere Orte im Landkreis, siehe Westerstede und Wiefelstede, machen es vor. Hier gibt es eine Oberschule mit gymnasialem Zweig neben einem Gymnasium.

Ein kleiner Hoffnungsschimmer bleibt. In 2 Jahren soll geprüft werden, ob nicht vielleicht doch ein gymnasialer Zweig an der Oberschule eingerichtet werden soll.

 

Karin Rohé und Ludger Schlüter

Share
Veröffentlicht in Allgemein, Aus dem Rat, Schule, Themen Getagged mit: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*