Neue Wege für ein Tourismuskonzept Bad Zwischenahns?

Der Deutsche Tourismus Verband gab für das Jahr 2011 bekannt, dass für die deutschen Reiseweltmeister ihr Heimatland das Reiseziel Nr. 1 ist. Das gilt sowohl für die Städtereisen, den Kurzurlaub wie für die längeren Aufenthalte. Für den Familienurlaub werden Selbstversorger-Unterkünften bevorzugt, also attraktive Ferienwohnungen und gut ausgestattete Ferienhäuser mit angemessener Infrastruktur in vielfältig reizvoller Landschaft. Als dominanter Wirtschaftssektor muss der Tourismus das gegebene Potential, das Bad Zwischenahner Meer, die Ammerländer Parklandschaft und die aus unterschiedlichen Bedingungen gewachsenen Siedlungen, wie z. B. die Fehn- und Moorkultivierung, nutzen.

Durch ein gemeinsam erarbeitetes Tourismuskonzept mit Unterstützung von Politik, Kurverwaltung, Fremdenverkehr und Wirtschaft müsste es doch möglich sein, dass Bad Zwischenahn seine Stärken analysiert und Schwächen möglichst beseitigt. Die geplante Zukunftswerkstatt ist hierfür ein wichtiger Schritt, der aber nicht von heute auf morgen Ergebnisse präsentieren kann, dazu sind die Arbeitsschritte zu komplex.

Es soll das Rad nicht neu erfunden, aber vielleicht ein paar Speichen erneuert werden. Eine davon könnte sich aus dem Trend zum nachhaltigen Urlaub ergeben, angestoßen durch die Diskussion um den Klimawandel und die Folgen für die Umwelt. Fernreisen mit den drastischen Umweltbelastungen sensibilisieren die Verbraucher für dieses Thema.

Nur von einer intakten Umwelt profitieren Kunden und Anbieter und sichern ihre ökonomische Existenz. Das heißt, die Reiseangebote könnten zum Beispiel so ausgerichtet werden, dass die An- und Abreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln erfolgt und die Gäste abgeholt und zu ihrer Unterkunft gebracht werden. Die Mobilität innerhalb des Ortes sollte durch einen besseren Service für Familien und ältere Menschen garantiert werden. Barrierefreiheit käme sowohl dem Rollstuhlfahrer als auch dem Kinderwagen und anderen Nutzern zu Gute.

Gebt der regionalen Küche und deren Produkte in der Gastronomie wieder eine Chance. Ein Zentrum mit typisch regionaler Bauweise gäbe dem Ort ein unverwechselbares Aussehen.

Immer mehr Reiseveranstalter bieten inzwischen solche Urlaubsorte an. Warum sollte Bad Zwischenahn nicht einer von ihnen werden?

Share
Veröffentlicht in Allgemein, Tourismus Getagged mit: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*