GRÜNE gegen den Verkauf des Wasserturms

Grüne Gemeinderatsfraktion vor dem Wasserturm: v.l. Georg Köster, Karin Rohé, Bernd Janßen und Arne Keil

Mitten in der idyllischen Grünanlage im Ortskern von Bad Zwischenahn liegt der seit 1995 unter Denkmalschutz gestellte Wasserturm.
Seit gut zwei Jahren wird darüber nachgedacht, was mit dem In die Jahre gekommenen Objekt passieren soll? 
Im Focus stand für uns GRÜNE immer der Erhalt und die Sanierung des alten Wasserturms, sowie der Erhalt des Parks für die Bürger*innen und Besucher*innen unseres Kurortes.
Bei den vorgestellten Projekten hatten wir mit der Zeit immer mehr den Eindruck, dass der Erhalt des Wasserturms und des darum herum gelegenen Parks eher eine untergeordnete Rolle spielt.
Stattdessen rückten die Nachnutzungskonzepte immer mehr in den Mittelpunkt.
Neben den recht massiven Baukörpern und der Standortfrage, dem Lärm und dem nicht zu unterschätzendem Verkehr kam die Frage auf: 
Worin besteht der dringende Handlungsbedarf nach einer weiteren hochpreisigen Wohnbebauung bzw. einem Hotelkomplex mit Ferienwohnungen?
Wie dominierend werden sich die Wohntürme auf das Ortsbild auswirken?
Was ist mit dem Alleinstellungsmerkmal „Alter Wasserturm“ ?
Was ist mit der Sichtachse zum Bad Zwischenahner Meer ?
Sollte uns nicht auch Erhalt der vorhandenen zusätzlichen Grünanlage am Herzen liege?
Diese kleine grüne Insel mitten im Ortskern ist für unser Mikroklima notwendig und für viele Bürger*innen und Besucher*innen ein gern genutzter Rückzugsort.
Warum was zerstören, was doch für die Zukunft so wichtig ist?
Deshalb unser Appell.
Belassen wir es bei der Sanierung des Wasserturms, so dass er uns auch für die nächsten Jahr erhalten bleibt und sorgen wir gleichzeitig dafür, 
dass sich die Gemeinde die Option für eine eigene Nachnutzung offen lassen kann. Als Nachnutzungsmöglichkeit könnten wir uns ein kleines Café mit Außenbereich und eine wieder begehbare Aussichtsplattform gut vorstellen. Finanzierbar wäre der Erhalt des Wasserturms für die Gemeinde. Eine Sanierung würde bereits für 350.000 Euro bis 400.000 Euro möglich sein. Mittel die im Gemeindehaushalt zur Verfügung stünden.

Park hinter dem Wasserturm

Share
Veröffentlicht in Allgemein, Aus dem Rat, Natur, Themen, Tourismus Getagged mit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*